Dread Disease Versicherungen

Obwohl die klassische BU Versicherung einen sehr guten und außerdem wichtigen Versicherungsschutz verspricht, ist bei vielen Leuten eine gewisse Zurückhaltung festzustellen. Vor allem der Gedanke, für den BU Schutz einen monatlichen Versicherungsbeitrag entrichten zu müssen, behagt etlichen Personen nicht. Kein Wunder, dass sie sich auf die Suche nach Alternativen begeben.

Hierbei stoßen sie häufig auf die Dread Disease Versicherung. Allerdings handelt es sich bei den Dread Disease Versicherungen um sehr spezielle Lösungen, die nicht immer leicht zu verstehen sind. Es fängt schon damit an, dass im Vergleich zur BU nur relativ wenige Angebote am deutschen Markt zu finden sind. Daher bleiben meist zahlreiche Fragen offen. Die wichtigsten dieser Fragen, die sich im Kern mit der Funktionsweise des Dread Disease Schutzes beschäftigen, werden nachfolgend erläutert.

Wie Dread Disease Versicherungen funktionieren

Der Kerngedanke des Schutzes ist ganz simpel. Er sieht vor, dass der Versicherungsnehmer eine Zahlung bzw. die vereinbarte Versicherungssumme erhält, wenn ein bestimmtes Ereignis eintritt. Versichert sind ausgewählte Krankheiten, die im Wesentlichen Herzinfarkt, Schlaganfall und Krebs umfassen. Letzten Endes ist es möglich, den Versicherungsschutz gezielt anzupassen und somit die Risiken abzusichern, die man für wichtig hält.

Der große Unterschied zur Berufsunfähigkeitsversicherung besteht letztlich darin, dass Dread Disease Versicherungen keine fortlaufende Rente zahlen. Stattdessen erhält der Versicherungsnehmer einen Einmalbetrag. Dies hat wiederum gewisse Vor- sowie auch Nachteile.

Vor- und Nachteile des Dread Disease Schutzes

Die Vorzüge sind schnell erläutert. Sollte es zum Schadensfall kommen bzw. man erkranken, so wird auf einen Schlag ein stattlicher Geldbetrag bezahlt. In bestimmten Situationen (wenn zum Beispiel die Wohnung behindertengerecht umgebaut werden muss) ist der große Segen im Vergleich zur BU Rente ein großer Vorteil. Außerdem wird in jedem Fall gezahlt, selbst wenn im Anschluss an die Erkrankung keine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit vorliegt. Dementsprechend sind Dread Dissease Versicherungen auch wirklich interessant.

Allerdings gibt es einen großen Nachteil. Hierbei handelt es sich um das Risiko der ausbleibenden Rente. Auf kurze Sicht mag ein großer Einmalbetrag sehr hilfreich sein. Doch sollte man langfristig nicht mehr arbeiten bzw. kein Einkommen mehr erzielen können, ist es wiederum von Vorteil, wenn eine dauerhafte Zusatzrente bezogen wird.

Dies könnte Sie auch interessieren: