Vorteile und Nachteile der Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder

Die meisten Personen, die sich mit dem Thema Berufsunfähigkeit auseinandersetzen, sind schon seit längerer Zeit berufstätig. Daher haben sie auch eine mehr oder weniger konkrete Vorstellung davon, was ein Verlust der Arbeitskraft bedeuten würde. Ganz anders geht es Schülern und Studenten: Über die Absicherung ihrer Arbeitskraft mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung machen sie sich keine Gedanken.

Dabei ist es möglich, eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder abzuschließen. Einige Eltern wissen dies und sehen sich daher sogar am Markt nach geeigneten BU Tarifen um. Grundsätzlich ist dies sogar zu empfehlen, da der frühe Abschluss immens Vorteile mit sich bringt.

Vorteile der BU Versicherung für Kinder

Für den frühen Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung spricht vor allem die Tatsache, dass sich ein schöner Beitragsvorteil ergibt. Grundsätzlich gilt: Ein früher Versicherungsabschluss verspricht einen niedrigen Versicherungsbeitrag. Im Grunde können junge Berufstätige ihren Eltern dankbar sein, wenn diese einst eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder abgeschlossen haben. Sie zahlen nämlich einen sehr niedrigen Beitrag, sodass mehr Geld vom Einkommen übrig bleibt.

Auch im Hinblick auf spätere Gesundheitsprüfungen können sich deutliche Vorteile ergeben. Sofern durchweg gezahlt wird, sind unter Umständen gar keine Gesundheitsprüfungen erforderlich. Dies kann äußerst praktisch sein, denn womöglich wäre ein Einstieg in die BU Versicherung aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen, die sich in der Zwischenzeit ereignet haben, gar nicht mehr möglich.

Was Eltern jedoch bedenken müssen

Wirkliche Nachteile bei der Berufsunfähigkeitsversicherung gibt es nicht. Allerdings sollten Eltern, die einen entsprechenden Schutz für ihre Kinder abschließen möchten, einige Dinge bedenken. Hierzu zählt vor allem die Tatsache, dass es ungemein schwierig ist, die BU Rente richtig festzulegen. Es kann nur sehr grob abgeschätzt werden, wie viel Geld jeden Monat fließen muss, damit eine ausreichende Absicherung gewährleistet ist. Außerdem darf die Inflation nicht unterschätzt werden.

Auch Risiken hinsichtlich der Berufsgruppe sind noch nicht abzuschätzen. Gewisse Änderungen, die den Beitrag betreffen, sind daher später immer noch möglich. Aber nichtsdestotrotz ist es prinzipiell vernünftig, auf einen frühzeitigen Schutz zu setzen.