IDEAL lanciert Produkt zum Strategiewechsel: UniversalLife

UniversalLife, eine Konzept importiert aus den USA, ist mit großem Werbeaufwand in den Markt eingeführt worden. Die IDEAL hat es in modifizierter Version für Deutschland übernommen. Das Konzept der IDEAL UniversalLife steht für eine Vorsorge zum Sparen und Absichern von Lebensrisiken.

Bei der Vorsorge für die Zukunft und der Absicherung gegen Risiken werden meist nicht alle notwendigen Versicherungen auf einmal versichert. Daraus folgt, dass jeder einzelne über verschiedene Versicherungen meist bei unterschiedlichen Anbietern verfügt, was den Überblick in Sachen Vorsorge und Risikoabsicherung sehr kompliziert macht.

Die IDEAL UniversalLife verbindet die Flexibilität in der Vorsorge, die Kunden im Laufe ihres Lebens benötigen, mit der Transparenz, die sie sich erhoffen.

Bei der UniversalLife gibt es ein jederzeit online einsehbares Versicherungskonto, das auch die Kosten transparent ausweist und damit das Gefühl einer Black-Box der Versicherung beim Kunden beseitigt. Beitragszahlung, Entnahmen, Zuzahlungen, die Festlegung des Rentenbeginns sowie die gewünschten Risikokomponenten können jederzeit flexibel gestaltet werden. Zuzahlungen und Entnahmen sind sogar noch bis zum Alter 80 Jahre möglich.

Das Produkt ist konzipiert für die Altersgruppe 18 bis 75, da es für junge Menschen wie auch Senioren gleichweise geeignet ist. Im Kern des Produkts befindet sich eine private Rentenversicherung, die beispielsweise um die Option Pflegefallschutz Starter ergänzt werden kann. Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass junge Menschen noch nicht darüber nachdenken, irgendwann einmal pflegebedürftig zu werden. Aber zu einer Pflegebedürftigkeit kann es schon im jüngeren Alter – beispielsweise nach einem Sport- oder Autounfall – kommen.

Der Pflegefallschutz Starter gewährt einem 35-Jährigen die Absicherung von 1.000 Euro Pflegerente in den Pflegestufen II und III für 10 Euro monatlichen Beitrag an. Vorteil ist neben des günstigen Einstiegs und der Absicherung in jungen Jahren auch der Wechsel in den allumfassenden Pflegefallschutz Universal, der bei gleichbleibender Absicherung der Pflegestufen ohne erneute Gesundheitsprüfung erfolgen kann. Darüber hinaus wird zum Zeitpunkt des Wechsels ebenfalls ohne erneute Gesundheitsprüfung die Absicherung der Pflegestufe 0 bei Demenz in Höhe von 200 Euro angeboten. Höhere Absicherungen sind natürlich mit Gesundheitsprüfung ebenfalls möglich, wenn gewünscht.

Ein weiteres Highlight an der UniversalLife ist, dass es ein rein digitales Angebot ist und damit auch einen Wechsel in der Strategie der IDEAL darstellt. Für die IDEAL bildet das Produkt damit den zentralen Teil ihrer Digitalisierungsstrategie. Für Kunden und Vermittlern bringt dies einige Vorteile: Das Produkt macht aus einem komplexen Versicherungsvertrag ein hochtransparentes Versicherungskonto und aus einem reinen „Wegheft-Produkt“ eine erlebbare Serviceleistung. Der gesamte Verkaufs- und Informationsprozess von der Kundenansprache bis zum Abschluss des Vertrages sowie über die Vertragsdauer hinweg erfolgt komplett digital.

Bislang hat das Produkt viel Anerkennung im Vermittlermarkt erhalten. Doch um jederzeit eine qualifizierte Beratungsleistung zu gewährleisten, wird das Produkt ausschließlich über zertifizierte Vermittler vertrieben.

Deine Meinung ist uns wichtig

*