Kündigung der BU Versicherung will gut überlegt sein

Langsam aber sicher nähern wir uns dem Ende des Jahres. Für zahlreiche Personen bedeutet dies, sich wieder Gedanken darüber zu machen, welche Dinge sie ab dem nächsten Jahr ändern möchten, um ihr Leben zu verbessern.

Es kommt immer wieder vor, dass Personen hierbei die Entscheidung treffen, einige ihrer Versicherungen zu kündigen, um sich somit einen größeren finanziellen Spielraum zu schaffen. Prinzipiell ist dieser Ansatz auch empfehlenswert, denn ganz oft gibt es in der Tat einige Versicherungen, die man nicht zwingend benötigt.

Leider wird manchmal in Erwägung gezogen, die BU Versicherung zu kündigen. Hier ist die Verlockung besonders groß, da sie im Vergleich zu anderen Versicherungen mit vergleichsweise hohen Beiträgen aufwartet. Wer seine BU Versicherung kündigt, erzielt oft eine sehr deutliche finanzielle Ersparnis. Auf den Monat gerechnet man die Ersparnis vielleicht gar nicht so groß sein. Doch auf das Jahr gesehen kann sich der Betrag meist sehen lassen.

Dennoch will dieser Schritt gut überlegt sein. Immerhin geht es um einen Versicherungsschutz, der von immens hoher Bedeutung ist. Gerade junge Menschen sollten sich diesen Schritt gut überlegen. Sie haben noch ein langes Berufsleben vor sich und sind letztlich auf ihre Arbeitskraft angewiesen. Zumal ein Ausstieg immer sehr ärgerlich ist: Wer später wieder einsteigen möchte, bekommt dies finanziell sehr deutlich zu spüren. Da ist es besser, bewusst weiterhin im Ball zu bleiben – zumal der Versicherungsschutz ohnehin sehr wichtig.

Sofern man das Gefühl hat, die eigene BU Versicherung sei sehr kostspielig, bietet sich eine Überprüfung an. Unsere Experten sehen sich Ihre Versicherung gerne an und machen einen Vergleich, um somit herauszufinden, ob es sich lohnen würde, einen Wechsel zu machen.

Kommentare

  1. Hermann meint:

    Hi,

    der Meinung bin ich auch. Wer seine BU auflöst, wow. Die BU ist einer der wichtigsten absicherungen überhaupt. Ich finde man sollte diese sogar für zu mindestens berufstätige zu einer Haftpflicht machen. Am beten für alle.

    LG

    Hermann

Schreibe einen Kommentar zu Hermann Antworten abbrechen

*